Erinnerungen an ein hoffnungsvolles Jugendtalent

geb. 16. Januar 1966 - gest. 18. April 1993

Tief betroffen nehmen wir Abschied von unserer Clubkameradin Ute Schmidt.
Als elfjährige Schülerin begann sie 1977 mit dem Tischtennissport. Ihre fröhliche Art prägte das damalige Bild der Jugendabteilung des TTC wesentlich mit. Sie konnte ihr sportliches Talent vor allem in den drei Jahren Verbandsliga Mädchen (bis 1983) unter Beweis stellen. Nach dem Übertritt ins Damenlager zeigte Ute ihr Interesse am Tischtennissport als treues und zuverlässiges Mitglied zunächst in der dritten, später in der zweiten Damenmannschaft. Mit Aufgeschlossenheit und Interesse an allen Belangen ihrer Mannschaft konnte sie auch Gegensätze - einige Teamkameradinnen waren zum Teil erheblich älter als sie - leicht überbrücken. Zu einem Zeitpunkt (1988), als sich Ute nach einer erfolgreichen Runde als Spitzenspielerin in der zweiten Mannschaft für sportlich höhere Aufgaben empfahl, brach ihre schwere Krankheit aus.
Obwohl man bald erkennen mußte, daß sie nie wieder würde Tischtennis spielen können, blieb der Kontakt zum Tischtennisclub bestehen. Noch im letzten Monat begleitete sie ihre Teamkameradinnen zu einem Auswärtsspiel. Dort berichtete sie ,wie so oft von ihren PIänen für die Zukunft. Optimismus war ein Teil der Art und Weise, wie sie mit ihrer Krankheit umging. Wir bewundern die Kraft, mit der sie bis zuletzt gekämpft hat. Es bleibt uns nach ihrem Tod, über den damit verbundene Schmerz hinaus, die Erinnerung an schöne und glückliche Zeiten mit ihr, so wie sie es sich für uns alle gewünscht hat.

... fröhliche Jugendzeit in den Anfängen des TTC's - 1977/78