Erinnerungen an ein Westlicht

geb. 4. Dezember 1938 - gest. 23. November 2014

Wir trauern um einen lieben und sanftmütigen Menschen, der seinen letzten Kampf gegen die heimtückische Krebskrankheit verlor.

Heiner prägte gemeinsam mit Günter Röth maßgeblich die Tischtennis-Aufbruch-Stimmung der 70er Jahre. Diese führte 1978 bekanntermaßen in die Selbstständigkeit der Langensteinbacher Tischtennisspieler. Als sympathischer Leistungsträger war Heiner für viele Mitglieder in den Jahren seiner aktiven Spielertätigkeit ein wichtiges Vorbild. Er führte das Herrenteam binnen weniger Jahre im Rahmen dreier Aufstiege bis in die Verbandsliga.

Auch wenn er bereits 1980 seine aktive Spielertätigkeit berufsbedingt einstellen musste, blieb er dem Verein die ganzen Jahre bis in die jüngste Vergangenheit treu verbunden.

Die Wiedersehensfreude war groß, wenn er seine regelmäßigen Visiten am Jakobsbrunnen, in den Jahresabschluss-Lokalitäten oder in der Sporthalle bei seinen Team-Nachfolgern abhielt.

Heiners Platz in der Vereinsgeschichte wird immer mit den besten Erinnerungen an einen tollen Menschen verbunden sein.

Impressionen von Heiner Beckmann